Lesen Hören Sehen

Träume sind wie wilde Tiger

Peter Hoch · 16.02.2022

© Wild Bunch Germany – NFP

© Wild Bunch Germany – NFP

Im neuen Eintrag der Reihe „Der besondere Kinderfilm“ dreht sich diesmal alles um einen jungen Bollywoodfan aus Indien in Berlin.

Ranji brennt für die Bollywoodfilme von Superstar Amir Roshan mit ihren atemberaubenden Choreografien und nur zu gerne würde er selbst in einem mitspielen. Stattdessen bricht für den Zwölfjährigen eine Welt zusammen, als seine Eltern ihm eröffnen, dass sie von Mumbai nach Berlin umziehen werden. Während der Reise stößt Ranji online zufällig auf einen Kinder-Castingaufruf für den nächsten Film seines Idols. Direkt beginnt er, an einem Bewerbungsvideo zu tüfteln – was anfangs auch das einzige ist, das den Jungen emotional über Wasser hält, da er in der neuen Schule gleich rassistisch gemobbt wird. Unterstützung erhält er zunächst auch nicht von der gleichaltrigen Nachbarstochter Toni, die eigene Probleme hat, weil ihre Eltern sich trennen wollen. Schicksalhafte Wendungen sorgen jedoch dafür, dass die beiden sich zusammentun. Der Film greift eine ganze Reihe von Problemthemen auf und vermittelt sie kindgerecht seinem Publikum. Sein Trumpf ist dabei der sympathische Hauptdarsteller Shan Robitzky, der mit glockenheller Gesangsstimme und akrobatischen Musicaleinlagen beeindruckt.

Träume sind wie wilde Tiger

Kinostart: 3. Februar

Ab 9 Jahren


Regie: Lars Montag | Mit: Shan Robitzky, Annlis Krischke, Sushila Sara Mai u. v. a. | FSK-Freigabe: ab 6 J. | Libelle-Empfehlung: ab 9 J.

Tags: Filme , Lesen Hören Sehen

Kategorien: Lesen Hören Sehen