Lesen Hören Sehen

Morgen gehört uns

Peter Hoch · 05.08.2021

© Neue Visionen Filmverleih

© Neue Visionen Filmverleih

Eine Dokumentation über Kinder, die das Schicksal ihres Planeten mitbestimmen wollen und sich sozial und fürs Klima engagieren.

Nicht erst seit Greta Thunberg und der „Fridays for Future“-Bewegung engagieren sich Kinder und Jugendliche weltweit dafür, in einer gerechteren, gesünderen, besseren Welt leben zu können. Die sehenswerte und inspirierende Dokumentation „Morgen gehört uns“ rückt nun einige von ihnen im Alter zwischen zehn und 13 Jahren in den Vordergrund, die durch aktives Handeln für Ziele einstehen, bei denen wir Erwachsenen traurigerweise vielfach versagen. José Adolfo aus Peru, der mit seiner Kinder-Umweltbank, die das Sammeln von Plastikmüll vergütet, zum Gewinner eines internationalen Wettbewerbs wurde, führt stellvertretend durch den Film. An anderen Fronten kämpfen Peter, Jocelyn und Kevin gegen Kinderarbeit in Bolivien und Aïssatou gegen Mädchenverheiratungen in Guinea. Heena macht sich für Straßenkinder in Indien stark und Arthur verkauft in Frankreich eigene Gemälde und lässt den Erlös Obdachlosen zukommen. Für einige der Kinder ist ihr sozialer Einsatz gefährlich für Leib und Leben. Ihnen und weiteren Beispiel-Held:innen, deren Aktionen die Dokumentation nur kurz anreißt, zuzusehen, ist gleichermaßen beschämend wie ermutigend.

Morgen gehört uns

Kinostart: 15.7.2021

Ab 8 Jahren

Regie: Gilles de Maistre I FSK-Freigabe: ohne Altersbeschränkung I Libelle-Empfehlung: ab 8 Jahren

Tags: Filme

Kategorien: Lesen Hören Sehen