Lesen Hören Sehen

Jim Knopf und die Wilde 13

Peter Hoch · 22.10.2020

© Warner Bros. Entertainment Inc.

© Warner Bros. Entertainment Inc.

Vom Buch über die Augsburger Puppenkiste bis ins Kino: Auch Michael Endes „Jim Knopf“-Fortsetzung erfährt eine Spielfilmadaption.

Rund zwei Millionen Besucher wollten 2018 die erste Spielfilmadaption von Michael Endes Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ im Kino sehen. Das Abenteuer nach der fast 60 Jahre alten Vorlage konnte auch bei Kindern von heute mit einer fantasie- und humorvollen Geschichte punkten, während die meisten erwachsenen Begleiter*innen gemütlich staunend die Nostalgiebrille aufsetzen durften. Formal wie visuell schließt man nun mit der Verfilmung von Endes Fortsetzungsbuch „Jim Knopf und die Wilde 1“ nahtlos an den erfolgreichen Vorgänger an. Waisenjunge Jim will gemeinsam mit Lukas und den Lokomotiven Emma und Molly das Geheimnis seiner Herkunft lüften, wozu sie allerdings die gefährliche Piratenbande, die „Wilde 13“ finden müssen. Dabei treffen sie nicht nur alte Freund*innen wie Prinzessin Li Si, den Scheinriesen Herr Tur Tur und den Halbdrachen Nepomuk wieder, sondern schließen auch neue Freundschaften unter anderem mit der Meerjungfrau Sursulapitschi und ihrem Verlobten Uschaurischuum. Mutig bereisen sie bisher unerforschte Regionen wie die Stadt auf dem Meeresgrund, den Großen Gurumusch-Magnetfelsen und das Land, das nicht sein darf.

Jim Knopf und die Wilde 13

Kinostart: 1. Oktober 2020
Regie: Dennis Gansel
Mit: Solomon Gordon, Henning Baum, Leighanne Esperenzante u. v. a.
FSK-Freigabe: ohne Altersbeschränkung I Libelle-Einschätzung: ab 6 Jahren

Tags: Jim Knopf und die Wilde 13 , Realfilm

Kategorien: Freizeit , Lesen Hören Sehen